Hieronymus Bosch "Der Garten der Lüste"

Der rechte Flügel

Wir teilen auch den rechten Flügel in drei Teile ein, die insgesamt offensichtlich die Hölle darstellen - nur welche? Wir denken, das es sich nicht nur um die eine Hölle handelt, die, sei es als Fegefeuer, sei es als Ort der endgültigen Verdammnis, auf den Menschen zukommt, sondern auch um andere Orte mit Bezug zur Hölle.


Der untere Teil

Dieser Teil ist die eigentliche Hölle, der Ort, an dem die Seelen im Fegefeuer und nach dem Jüngsten Gericht auch in ewiger Verdammnis für ihre Sünden bestraft werden. Das entscheidende, und in der Forschung auch schon oft bemerke, Indiz ist die Darstellung des Teufels, die einer mittelalterlichen Höllenvision entnommen ist.

Der mittlere Teil

Den mittleren Teil halten wir für eine Darstellung der Welt, also des Diesseits, in ihrer Sündenverstricktheit. Zentral ist hier der Baummensch in der Mitte, der sich als Wirtshaus oder auch als Bordell identifizieren läßt. Die Gruppen links davon lassen sich allesamt auf die geistliche Macht, die Gruppen rechts auf die weltliche Macht beziehen. Links sieht man teilweise monströse Figuren in Kutten gekleidet, einen Mann, der zum Klöppel einer Glocke geworden ist und nicht zuletzt einen Schlüssel, in dem ein Toter hängt. Wir elsend as als die verdorbene Schlüsselgewalt Petri.
Rechts hingegen erkennt man eine Menge an gepanzerten Rittern, die mehr oder weniger um eine Laterne ohne Licht herum gruppiert sind und denen es offenbar an Erleuchtung und geistlicher Führung fehlt..

Der obere Teil

Die Identifikation des oberen Teils ist schwieriger, wir überlegen aber, ob es sich hier um eine Darstellung der Apokalypse handelt. Das würde zumindest sehr schön mit der Sintflut der Rückseite und im Mittelteil korrespondieren, läßt sich die Sintflut doch als Vorausdeutung auf die Apokalypse lesen..

Zurück zum Mittelteil