Hieronymus Bosch "Der Garten der Lüste"

Apfelbäume

Das untere Teilstück ist deutlich durch einen Wald von Apfelbäumen, wie auch durch eine falsche Perspektive vom mittleren Teil abgetrennt.

Diese massive Wand von Apfelbäumen, läßt sich als ein deutlicher Hinweis auf die mögliche falsche Wahl des Bösen deuten, die aber noch nicht erfolgt ist.

Der Apfelwald öffnet sich in der Mitte zu einer Art Gasse oder Lichtung, die zum mittleren Teil des Bildes führt. Offenbar ist es sinnvoll, diesen Flügel von unten nach oben zu lesen, was uns ungewöhnlich erscheint, ist doch die herkömmliche europäische Leserichtung von Links nach Rechts und Oben nach Unten.