Hieronymus Bosch "Der Garten der Lüste"

Der linke Flügel

Linker Flügel Wir haben den linken Flügel in drei große Teile - unten, mitte, oben - entlang deutlich sichtbarer Abgrenzungen im Bild geteilt, außerdem den mittleren und oberen Teil noch einmal jeweils zweigeteilt grob entlang einer Linie, die die Mittelachse des Brunnens zieht. Nach unserer Auffassung liest sich das Bild von Unten nach Oben.

Der untere Teil

Der untere Teil stellt den am einfachsten zu identifizierenden des ganzen Bildes dar, weil Bosch sich hier an einem bekannten Muster orientiert, nämlich der Zuführung Evas. Die Figuren sind 'realistisch' gemalt und leicht als Adam, Christus und Eva zu erkennen. Eben gerade diese einfache Erkennbarkeit in einem ansonsten so rätselhaften Bild veranlaßt uns dazu, hier den Schlüssel zur Interpretation des Bildes zu sehen - jeder, der sich ein klein wenig mit bildlichen Darstellung der Paradiesgeschichte auskennt, weiß, woran er hier ist.

Ungewöhnlich ist aber schon hier, daß auch dieser untere Bildteil bereits massive Anzeichen des Bösen aufweist, das sich in und um den dunklen Tümpel konzentriert.Der Fall der aufständischen Engel gegen Gott muß also schon erfolgt sein und das Böse ist bereits präsent, für Adam und Eva vor dem Sündenfall allerdings noch nicht von Interesse. Daß das Böse im Paradies bereits da ist, ist übrigens durchaus konsequent gedacht, denn schließlich wird Eva ja im Paradies zur Sünde verführt. Und erst das Essen vom Baum der Erkenntnis wird die Unterscheidung von Gut und Böse und damit auch die Wahl des Bösen möglich machen. Menschliche Existenz ist von da ein ständiges Ringen mit der Verführungskraft des Bösen, dem man aber grundsätzlich entkommen kann.

Der mittlere Teil

Im Mittelteil der linken Flügels steht der Brunnen, den wir auf Christus und die Kirche deuten, da Brunnen, Elefant und Giraffe sich sehr präzise auf Christus, Adam und Eva beziehen lassen. Hier findet unseres Erachtens der entscheidende Übergang von einer 'realistischen' zu einer symbolischen Darstellung statt, die den Betrachter des Bildes im weiteren dann überall nachvollziehen muß, wenn er etwas verstehen will.

Der obere Teil

Deutlich problematischer stellt sich dann der obere Bildteil des linken Flügels dar, der vor allem von vier berg- oder turmartigen Gebilden im Hintergrund beherrscht wird. Da sind wir uns nach wie vor nicht wirklich schlüssig, worum es geht.

Vor zum mittleren Teil

Zurück zur Rückseite